normale Version (nicht barrierefrei)
Home - Willkommen ι Infoheft ι > Aktuelles ι Städtetest ι Geschichte ι Aufgaben ι Vereins-Angebote ι Sozialstation ι Stellenangebote ι Mitgliedschaften ι Vorstand ι Satzung ι Mitglied werden ι Transparenz ι LINK-Liste ι Gästebuch ι Spenden ι Kontakt ι Impressum

Aktuelles aus der Verbandsarbeit


Seite mit Inhalt:  ι‹  |  «  | 1-10 | 11-20 | 21-30 |  31-40  | 41-50 | 51-58 |  »  |  ›ι  

Barrierefreies Wohnhaus seit 8 Jahren in Burg Stargard
Heute, am 22.09. feierten wir in der Begegnungsstätte am Walkmüllerweg 4a den 8. Geburtstag.
Am 1. September 2001 zogen die ersten Mieter und unser Verein in die barrierefreien Wohnungen und Vereinsräume ein. Diesen Tag begehen wir jährlich mit einer kleinen Feier. Mitglieder, BewohnerInnen und Gäste nahmen an der Geburtstagstafel mit selbstgebackenen Kuchen Platz. An diesem Tag wurden 3 Mitglieder und eine Mitarbeiterin für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.
Frau Drögmund zeigt uns, dass Frau auch im hohen Alter aktiv am Vereinsleben teilnehmen kann und die Kindernachmittage in der KITA Märchenwald besonders liebevoll begleitet. An Veranstaltungen des Vereines und des Landesverbandes nimmt Frau Drögmund nach Kräften teil und vertritt unsere Interessen in der Öffentlichkeit.
Frau Kadow ist in unserem Verein im sogenannten 1 Euro - Job seit 1. Mai beschäftigt. Sie setzt sich mit viel Engagement in der Fahrtenplanung unseres Verbandes ein und hat einen hohen Anteil daran, dass wir trotz der Personalknappheit viele Fahrtwünsche erfüllen können.  
Dafür herzlichen Dank!  
• Datei: 102_2377Kadow.jpg

Bild: SBV/KK Frau Drögmund erhält als Dankeschön für ihr Engagement ein Präsent von Herrn Braun und Frau Köster überreicht.

Kalender mit Gemälden behinderter Kinder 2010
Mit einer Rekordbeteiligung endete das Malprojekt für die „Kleine Galerie 2010“ des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. 213 Kinder mit Behinderung sendeten ihre Gemälde zum Thema „Mein schönstes Erlebnis“ ein.

Die „Kleine Galerie 2010“ wird jetzt vorgestellt: Behinderte Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren haben ihre schönsten Erlebnisse mit Pinsel und Farbe zu Papier gebracht. Eine Jury wählte 13 davon für den Kalender aus.

Das Titelbild schmückt ein Gemälde von Majeda, 10 Jahre, aus Berlin: „Mein schönstes Erlebnis war, als ich meine Katze bekommen habe“, erklärte sie . Der Kalender wird in den Krautheimer Werkstätten für Menschen mit Behinderung hergestellt und wird im Oktober fertig sein. Er ist nicht im Handel erhältlich, kann aber für eine freiwillige Spende beim BSK e.V. bestellt werden. Reservierungen nimmt der BSK e.V. entgegen: Tel.: 06294 42810 oder per Email: info@bsk-ev.org oder Fax: 06294 4281-79.
Mitteilung des BSK vom 11.09.09


Bild: BSK / Majeda hat das Tittelbild des Kalenders 2010 gemalt

Glückwünsche zum Frauentag
Anläßlich des Internationalen Frauentages wünschte der Vorsitzende allen 66  Frauen, die auf der Festveranstaltung im "Stargarder" diesen Tag, bereits am 06. März gemeinsam feierten, alles Gute.
Hier einige Auszüge aus seiner Festrede:

Meine sehr verehrten Frauen,
Sie sind heute im "Stargarder" zusammen gekommen, um den 8. März, den Internationalen Frauentag, im festlichen Rahmen zu begehen und Ihre Solidarität und Verbundenheit mit den Frauen in der Welt zu bekunden.
Sie sind aber auch zusammen gekommen, um mit Nachbarn, Freundinnen und Mitgliedern unseres Stargarder Behindertenverbandes e.V. in geselliger Runde wieder Kraft und Freude für den weiteren Lebensweg zu tanken.

Die rechtliche Situation und die Lebensbedingungen in unserer Gesellschaft haben sich seit dem 8. März 1911, dem ersten Internationalen Frauentag für viele Frauen wesentlich verbessert und Frauen finden in der Arbeit und in der Familie Anerkennung und Achtung.
Trotzdem müssen die Rechte und die Gleichstellung der Frauen in der Gesellschaft tagtäglich erkämpft und verteidigt werden.
Unsere Frauen spielen im Stargarder Behindertenverband e.V. eine große Rolle.
Sie haben an der Entwicklung unseres Verbandes einen herausragenden Anteil.
Von den 192 Mitgliedern sind 158 Frauen. Sie arbeiten im Vereinsvorstand, gestalten das kulturelle Leben, nehmen Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung in der Stadt und in den Gemeinden und solidarisieren sich mit den Schwächeren oder helfen uns als Partnerinnen unsere Selbstbestimmung und Würde zu erhalten.
Meine sehr verehrten Damen, ich muss wirklich feststellen, dass ohne unsere fleißigen Frauen unser Verein gar nicht überlebensfähig ist!
Zum Internationalen Frauentag möchte ich deshalb allen Frauen, die sich in unserem Verein als Mitglieder oder Mitarbeiterinnen eingebracht haben und tagtäglich einbringen, herzlichen Dank sagen!

Für den heutigen Nachmittag wünsche ich Ihnen jedoch erst einmal einige freudige und erholsame Stunden.
P. Braun, 06.03.09

Foto: SBV/PB. In festlicher Atmosphäre feiern unsere Frauen im 'Stargarder'

Fasching in der Kita "Am Märchenwald"
Den diesjährigen Rosenmontag, am 23.02.09 feierten 10 Mitglieder des Stargarder Behindertenverbandes e.V. zusammen mit den Kindern „Am Märchenwald. Unser Fahrdienst brachte unsere Mitglieder/innen zu diesem Spektakel in den Kindergarten. Voller Freude erwarteten uns die Kinder in ihren hübschen Kostümen. Frau Priebe und Frau Wöldeke begrüßten uns mit einem kräftigen Helau. Für unsere Mitglieder bastelten die Kinder tolle Hüttchen, so konnte jeder seinen Kopfschmuck aufs Haupt setzen. Im Anschluss führten die Kinder ein einstudiertes Programm auf. Es wurde viel getanzt, gesungen und mit unseren Mitgliedern wurden lustige Gesellschaftsspiele durchgeführt. Die Kinder hatten dabei viel zu lachen, denn so ein Stuhltanz oder ein Luftballontanz ist für das ältere Publikum gar nicht mehr so einfach! Nach dieser schönen Darbietung stärkten wir uns an den festlich geschmückten Tischen bei Kaffee und Kuchen. Nach der Kaffeepause tanzten die Kinder eine Polonaise durch viele andere Räume und unsere Mitglieder klatschten begeistert mit. Zum Abschluss des schönen Nachmittags verweilten wir in gemütlicher Runde bei interessanten Gesprächsrunden. Die Mitarbeiter und natürlich nicht zu vergessen die Kinder haben sich sehr viel Mühe gegeben.
Die Mitglieder bedanken sich recht herzlich und freuen sich heut schon auf den nächsten Besuch bei den Kindern im Märchenwald.
Bild und Text: K. Köster, 24.02.09


Bild:SBV/KK Frau Priebe und Frau Kaser jonglieren mit einer Kartoffel

Mahnmal eingeweiht
Ein Mahnmal steht seit gestern im Eingangsbereich des Zentrums für Nervenheilkunde der Universitätsklinik Rostock-Gehlsheim!
Aus Anlass des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus nahm die Landtagspräsidentin, Frau Sylvia Bretschneider, am 27. Januar in Rostock – Gehlsheim die Einweihung eines Mahnmals für die Opfer der „Euthanasie“- Aktionen und der Zwangssterilisationen vor.
Mit diesem Mahnmal wird der Opfer gedacht, die von Ärzten der Klinik im Rahmen der Aktion T4 in den Tod geschickt wurden. Über 200 Teilnehmer/innen nahmen sich Zeit, zum Erinnern, Betrauern und Wachrütteln und hörten die mahnenden Worte von Frau Bretschneider und Frau Dr. Sabine Herpertz. Die Ansichten des Künstlers Christian Cordes zur Entstehung des Mahnmals brachten neue Einsichten. Ein wichtiger Schritt in der Erinnerungskultur und in der Aufarbeitung der Verbrechen der NS – Zeit; aber es steht auch als mahnendes Zeichen gegen neue Gefahren und heutige Bedrohungen durch die Medizin und Mediziner.
P. Braun, am 28.01.09


Foto: PB/SBV Frau Christel Kaser und Frau Herta Voigt legen für den Landesverband einen Kranz am Mahnmal nieder

Festempfang im Jubiläumsjahr
Das Festjahr zum 750 Geburtstag in unserer Stadt wurde am 11. Januar 2009 mit einer Festsitzung eröffnet. Es wird ein Jahr mit vielen Veranstaltungen und Aktivitäten werden, an denen sich auch unser Verein und seine Mitglieder beteiligen werden.
Anlässlich der großen Festsitzung waren Gäste aus den Partnerstädten Tichowo und Marne angereist, der Stadtpräsident aus Neubrandenburg, Herr Günther Rühs und der Vizelandrat, Herr Manfred Peters, waren unter den Gratulanten und auch der Ministerpräsident und Innenminister des Landes haben sich davon überzeugt wie gut die Stargarder feiern können.
Und richtig viele Stargarder waren in die Regionale Schule gekommen und es blieb kein Sitzplatz leer. Viel Lob wurde den engagierten Bürger/innen unserer Stadt zu teil. Unser Bürgermeister, Tilo Lorenz, der selbst im SV 09 Burg Stargard Mitglied ist, hob die Bedeutung der Vereinstätigkeit für unsere Stadt hervor. Alle Festredner/innen waren sich einig, dass in den Vereinen das soziale, kulturelle und sportliche Leben gestaltet wird. „Der Reichtum unseres schönen Landes liegt gerade in den vielen kleinen Dingen, die die Leute in ihren Städten organisieren“, hob Herr Sellering hervor.
Sicherlich ohne dieses Engagement der Vereine und deren Vereinsmitglieder sähe es wirklich nicht gut aus in unserer Stadt und in unserem schönen Land. Häufig wurde und wird dies bei der Zuteilung von Finanzmitteln vergessen und so kamen der Ministerpräsident und sein Innenminister mit leeren Händen nach Burg Stargard, ohne Geburtstagsgeschenk!
Für ihr langjähriges Engagement in der Vereinsarbeit wurden vom Bürgermeister beim Festempfang geehrt:
Frau Ursula Ristau, Frau Gerda Boldt, Herr Peter Braun und Herr Torsten Uecker.
Alle machen sich seit vielen Jahren stark für Burg Stargard und sie werden zusammen mit den vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern in der Stadt, in den nächsten Jahren, aus einer „funkelnden Perle“ eine „schöne Perlenkette“ machen.
Und dafür wünsche ich uns gemeinsam viele Ideen und viel Erfolg.
Peter Braun, 12.01.09.


Der Heimatchor Burg Stargard und der Chor der Regionalen Schule eröffnen den Festakt. Foto: P. Braun 11.01.09

Besuch des OZEANEUMS
Mit der OLA fuhren wir heute nach Stralsund. Unser Ziel war das OZEANEUM. 20 Mitglieder unseres Verbandes haben ihre Reise durch die nördlichen Meere mit einem Rundgang durch die Aquarien und Ausstellungen begonnen. Besonders beeindruckte die Ausstellung "Riesen der Meere". Wir müssen wirklich alles tun, damit die Wale nicht aussterben oder abgeschlachtet werden.
Alle haben tapfer die "Reise" durchgestanden. Ein spektakulärer Neubau, der nicht ganz ohne Probleme begehbar oder berollbar ist. Die Ausschilderung und Beschriftung ist sehr informativ aber häufig etwas klein geraten. Licht und viel Schatten, durch den wir uns ohne Seitenlinie hindurch tasten mussten. Die Toiletten waren schwer zu finden, kaum zu öffnen und nicht auf allen Ebenen barrierefrei.  
Für Gruppen ab 15 Besucher/innen wird eine Führung angeboten, um sicher durch das Ozeaneum zu kommen. Dies war unsere Rettung!
P. Braun, am 19.11.08
• Link: weitere Informationen

Bild: SBV/KK Beim Rungang durch das Ozeaneum

Verbandsratssitzung im Sembziner Hof
Am Sonnabend, dem 25. Oktober 2008 fuhren Peter Braun als Landesvorsitzender sowie Dieter Köpnick und Heidrun Lips als Vorstandsmitglieder unseres Stargarder Behindertenverbandes e.V. zur Sitzung des Verbandsrates nach Sembzin an der Müritz südlich von Waren.
Schon die Anreise durch die herbstlich bunten Wälder, bei herrlichem Wetter und die mit Wildgänsen und Kiebitzen besetzten Felder war ein beiendruckendes Erlebnis.
Nach der Begrüßung durch den Landesvorsitzenden, Peter Braun folgten Berichte aus dem Landesvorstand und der Bericht der Schatzmeisterin.
In den folgenden Vorträgen aus den Kreisverbänden erfuhren wir Neues über deren Arbeit und die damit verbundenen Schwierigkeiten aber auch Erfolge. Hier hatten auch wir Gelegenheit unsere Arbeit und Ziele kurz vorzustellen.

Im zweiten Teil der Tagung berichtete die Regionalberatungsstelle über das Projekt zum Trägerübergreifenden Persönlichen Budget. Es konnte festgestellt werden, dass die Beratung hier gut angelaufen sei und bereits gut angenommen wird.
Es bleiben aber alle aufgerufen, sich mit dem Persönlichen Budget weiter zu befassen, sich einzubringen und sich beraten zu lassen.
Christian Schad, der sonst immer bei solchen Anlässen zugegen ist, war glänzte dieses Mal durch Abwesenheit. Er war jedoch mit gutem Grund entschuldigt. Christian Schad befand sich gemeinsam mit seiner Partnerin als deutsches Meisterpaar im Rahmen der Weltmeisterschaft im Rollstuhltanz in Minsk/Weißrussland. Wir drücken ihnen beide Daumen und werden über die Teilnahme berichten.

Anschließend hat Marika Steiger, zur gesunden Ernährung in der Jugend und im Alter vorgetragen. Mit Sorge muss festgestellt werden, dass bereits in der Jugend durch falsche Ernährung die Grundlagen für manche Krankheiten im späteren Leben gelegt werden, z.B. Bluthochdruck, Kreislauferkrankungen, Diabetes usw.
Wir werden Teile des Vortrages in unserem nächsten Vereinsblatt veröffentlichen.
Bericht: Heidrun Lips Burg Stargard, 27.10.08
• Datei: VBRBericht2008.pdf

Bild: SBV/PB Frau Marika Steiger bei ihrem Vortrag zur vollwertigen Ernährung

7. Selbsthilfe- und Gesundheitstag in Neustrelitz
„Tue Deinem Körper etwas Gutes,
damit Deine Seele Lust hat,
darin zu wohnen.“ (Teresa von Avila)

Unter diesem Motto fand am 8. Okt. 2008 der 7. Selbsthilfe- und Gesundheitstag im Parkhotel Fasanerie in Neustrelitz statt.
Die Landrätin von Mecklenburg-Strelitz, Kathrin Dollinger-Knuth eröffnete als Schirmherrin die Veranstaltung und würdigte das vielfältige Engagement der unterschiedlichen Selbsthilfegruppen im Landkreis aber auch der anderen Aussteller.
Der Stargarder Behindertenverband e.V. hat sich an dieser messeartigen Veranstaltung mit einem eigenen Stand beteiligt. An diesem Stand wurde die eigene, vielschichtige Arbeit unseres Verbandes ausführlich dargestellt und den interessierten Besuchern auch eingehend erläutert.
Im Laufe des Tages wurden neun Vorträge zu allgemeinen Themen, z.B. „Chancen einer alternden Gesellschaft“ von Prof. Dr.  Roman F. Oppermann, Hochschule Neu-brandenburg oder auch zu speziellen Themen, z.B. „Krampfadern und Throm-bosen – Vorbeugung und Therapie“ von Prof. Dr. med. Michael Jünger,
Universitätsklinikum Greifswald.
Interessante Parallelangebote wie „Impfaktionen“, „Umgang mit Stress“ oder „Heilkräuter, Gewürzkräuter, Küchenkräuter“ rundeten die Informationsmöglichkeiten ab.

Neben unserem Informationsstand stellten sich ca. 30 weitere Gruppen, Vereine und Institutionen mit Ihrem Angebot vor. Hier gab es vielfältige Informationen u.a. zu „Massage mit heißen Steinen“, eine „Rauschbrille zur Erfahrung der Sichtweite bei 0,8 Promille“, „gesunde Schuhe“, „Ernährung im Alter“ u.v.m.
Für unsere beteiligten Mitglieder ein anstrengender und ausgesprochen interessanter Tag, der im kommenden Jahr bei der 8. Neuauflage mit Beteiligung des Stargarder Behindertenverbandes e.V. eine noch stärkere direkte Mitgliederbeteiligung verdient hat.
Der Vorstand wird dafür werben.
Bericht: Heidrun Lips


Bild: SBV/KK Stand des Stargarder Behindertenverbandes e.V.

7 Jahre ohne Barrieren im Walkmüllerweg 4
Eine Geburtstagsfeier – in der Wohnanlage mit der Gemeinschaft des SBV e.V. im Walkmüllerweg 4 – das war ein Höhepunkt in unserem Verein in dem die meisten Mitglieder von Burg Stargard vereint sind und diesen erfolgreichen Weg auch gemeinsam unterstützten und jetzt wieder feiern konnten.
Die Ehrung von zwei Vorstandsmitgliedern sowie zwei Helfern aus dem so wertvollen Fahr- und Begleitdienst mit Präsenten hat mir besonders gut gefallen – gut gefallen deshalb, da wir strahlende und dankbare Gesichter bei der Ehrung erkennen konnten. Hierbei kam gleichzeitig die persönliche Verpflichtung zum Ausdruck weiterhin so gut im Vereinssinne zu arbeiten. Die Trommelgruppe und die Hortkinder aus der Lebenshilfe in Neubrandenburg gaben für die kulturelle Umrahmung ihr bestes Können und erfreuten unsere Mitglieder sehr.
Die Organisation war gut durchdacht und funktionierte prima. Selbst ein Regenschauer konnte uns nicht ärgern, da uns die NEUWOBA zu diesem Fest kostenlos ein Zelt zur Verfügung stellte. Bei selbst gebackenem Kuchen und Austausch von Rezepten verging der schöne Nachmittag bei vielen anderen Gesprächen viel zu schnell zu Ende. Wir freuen uns schon auf den 8. Geburtstag im Jahr des 750-jährigem Stadtjubiläums.
Ingrid Hinz
23.09.08

Bild:SBV/KK Herr Helmut Bartz, der ehemalige Vorstand der NEUWOBA (rechts im Bild), ließ es sich nicht nehmen und überreichte unserem Vereinsvorsitzenden, Herrn Braun, einen Geburtstagstrauß.

Seite mit Inhalt:  ι‹  |  «  | 1-10 | 11-20 | 21-30 |  31-40  | 41-50 | 51-58 |  »  |  ›ι  




© 2020 Stargarder Behindertenverband e.V. | Impressum | created by WebMentor