Aktuelles aus der Verbandsarbeit


  Seite mit Inhalt:  1-10  | 11-20 | 21-30 | 31-40 | 41-50 | 51-60 | 61-70 | 71-72 |  »  |  ›ι  
Mitgliederversammlung am 16. Okt.
Am 16.10.2017 um 14:00 – 16:00 Uhr fanden sich 29 Mitglieder in der Begegnungsstätte des Verbandes ein, um über die weitere Entwicklung des Verbandes zu beraten. Nach den Berichten des Vorstandes und der Revisionskommission wurde der Vorstand für das Vereins- und Geschäftsjahr 2016 einstimmig entlastet. Weiterhin fanden die Anträge des Vorstandes, Kontakt- und Beratungsstelle in Burg Stargard sichern, große Zustimmung.
Die Mitglieder des Stargarder Behindertenverbandes e.V. beauftragten den Vorstand sich beim Bürgermeister, dem Amtsvorsteher und beim Landrat für den Erhalt und die weitere finanzielle Förderung der Kontakt- und Beratungsstelle unseres Verbandes in der Stadt Burg Stargard und dem Amt Stargarder – Land einzusetzen.    
Damit Mitglieder sich besser in die Veranstaltungsplanung und Vorbereitung einbringen können, beschließen die Mitglieder die Bildung eines Kultur- und Vereins-Beirates.
Bei einer Tasse Kaffee wurden die Gespräche fortgeführt.
Bericht und Foto: P. Braun, 16.10.2017  
Bild: Mitglieder in der Begegnungsstätte verfolgen aufmerksam dem Bericht des Vorstandes
Bild: Mitglieder in der Begegnungsstätte verfolgen aufmerksam dem Bericht des Vorstandes zum Vergrößern bitte hier klicken

Bild. PB - Unter großer Anteilnahme der Bürger wurde am 24. Juni der neue Kirchplatz in Burg Stargard eingeweiht
Bild. PB - Unter großer Anteilnahme der Bürger wurde am 24. Juni der neue Kirchplatz in Burg Stargard eingeweiht zum Vergrößern bitte hier klicken
Kirchplatz nach Umbau eingeweiht!
Sehr geehrte Frau Pastorin Rauner,
sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

herzlichen Glückwunsch - ein Kirchplatz für Alle – ist entstanden!

Von Anfang an haben die Mitglieder des Stargarder Behindertenverbandes e.V., die Idee, den Kirchplatz barrierefrei auszubauen, unterstützt und natürlich  jeden Baufortschritt in den letzten Monaten aufmerksam verfolgt.

Der Stargarder Behindertenverband e.V. vergibt seit 2009, anlässlich des Europäischen Aktionstages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen, die Plakette "Barrierefrei - Nutzbar für ALLE" - an Objekte und Personen in der Stadt Burg Stargard für deren Beitrag zur Inklusion, sowie für beispielgebende Aktivitäten und Lösungen, wie in unserer Gemeinde Barrieren überwunden oder beseitigt werden können. Bisher haben wir schon 15. Plaketten vergeben, ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich Bürger/Innen für einander einsetzen und an einer Gemeinde für alle Lebensalter und Lebensformen aktiv mitbauen.

Anlässlich der Einweihung des neuen Kirchplatzes freue ich mich, Ihnen heute, auf Vorschlag des Vorstandes, die nunmehr 16. Plakette übergeben zu können.

Herzlichen Glückwunsch!

Peter Braun, 24. Juni 2017
Vorsitzender SBV e.V.  

Bild:DL - Foto vor dem Aktionstransparent am Walkmüllerweg 4a
Bild:DL - Foto vor dem Aktionstransparent am Walkmüllerweg 4a zum Vergrößern bitte hier klicken
Einfach für ALLE -  Wir gestalten unsere Stadt
(DL) Am Dienstag, 9. Mai 2017 um 10.00 Uhr trafen sich Mitglieder des Stargarder Behindertenverbandes unter der Leitung des Vorsitzenden Peter Braun mit dem Burg Stargarder Bürgermeister, Tilo Lorenz, dem Bauamtsleiter Tilo Granzow, dem Behindertenbeauftragten Wilfried Schmidt sowie Gästen aus Neubrandenburg zum diesjährigen Stadtrundgang.
Der Europäische Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen steht 2017 unter dem Motto: „Wir gestalten unsere Stadt“
Ausnahmsweise bestieg man Fahrzeuge und traf sich nach kurzer Fahrt auf dem Quastenberger Damm. In der Vergangenheit hatte man sich zu sehr auf die Innenstadt konzentriert und den Fußmarsch zum Ortsteil nach Quastenberg wollte man sich ersparen, denn viele Teilnehmer waren/sind nicht besonders gut zu Fuß. Neben der misslichen, verbesserungsbedürftigen Straßensituation Quastenberger Damm und Quastenberg mit den erforderlichen Nebenanlagen wurde auch die Wohnumfeldgestaltung im Bereich der Wohnblocks begutachtet. Die Grundlage der vorgelegten Pläne war veraltet. Der Behindertenbeauftragte und der Stadtvertreter Dieter Lips nahmen sich vor, eine Detailprüfung mit den aktualisierten Plänen vorzunehmen. Über den Galgenberg mit Zuwegung zur Straße Am Teufelsbruch ging es zur Klüschenbergstraße und von dort zurück ins Zentrum.

Eine ausführliche Auswertung folgte beim Forum von 14.00 – 16.00 Uhr in der Begegnungsstätte. Viele der aufgeworfenen Fragen: nach Zeitplan, Verzögerungen, Fördermitteln, Straßenausbaubeiträgen, Mängelbeseitigung usw. wurden beantwortet. Beim abschließenden Kaffeetrinken wurde eifrig weiter diskutiert.
Das Fazit fasste Peter Braun zusammen: Es gibt noch viel zu tun

Bild:SBV-PB Frauen des Vereins zur Frauentagsfeier im Hotel 'Zur Burg'
Bild:SBV-PB Frauen des Vereins zur Frauentagsfeier im Hotel 'Zur Burg' zum Vergrößern bitte hier klicken
Internationaler Frauentag 2017 - Frauen feiern im "Hotel zur Burg"
Fast 40 Frauen des Verbandes feiern heute den Internationalen Frauentag traditionell im "Hotel zur Burg" in Burg Stargard. Der Vorsitzende überbrachte Glückwünsche und würdigte das Engagement aller Frauen im Verein. Ob als Mitglied oder als Mitarbeiterinnen sind Sie für unseren Verein unverzichtbar.  
Mit einem Glas Sekt wurde auf den Frauentag, auf die Gesundheit und das Wohlergehen angestoßen.    
Bild und Text: P. Braun, 08. März 2017

Bild: ABiMV-DL. Barbara Mortensen und Heidrun Lips legen im Gedenken an die Opfer einen Kranz am Mahnmal nieder.
Bild: ABiMV-DL. Barbara Mortensen und Heidrun Lips legen im Gedenken an die Opfer einen Kranz am Mahnmal nieder. zum Vergrößern bitte hier klicken
Am Holocaustgedenktag in Ueckermünde
Am 27. Januar, dem bundesweiten „Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus“, führte der Landesverband Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e.V. gemeinsam mit der Stadt Seebad Ueckermünde, dem AMEOS-Klinikum Ueckermünde, der „Arche Ueckermünde“ und der Akademie der Künste Berlin die landesweite „Gedenkveranstaltung für die Opfer von Euthanasie und Zwangssterilisation in der NS-Zeit“ durch. Zahlreiche andere Verbände und auch Schulen unterstützten und beteiligten sich in vielfältiger Weise. Auch der Allgemeine Behindertenverband in Mecklenburg-Vorpommern e.V. war mit Frau Barbara Mortensen, Frau Marlen Deutsch und Familie Otto aus Ueckermünde sowie mit Heidrun und Dieter Lips und dem Burg Stargarder Behindertenbeauftragten Wilfried Schmidt vertreten.
Bereits 1875 wurde die Provinzial-Irrenanstalt bei Ueckermünde für 300 Patienten eröffnet. Unter dem NS-Regime fanden am 23. November 1939 die ersten Deportationen von psychisch kranken und behinderten Patienten aus der Landesheilanstalt Ueckermünde in die Tötungsanstalten nach Hadamar und Bernburg statt. Später wurde hier selbst ein Krematorium eingerichtet und hunderte Patienten zu Tode behandelt. Gedenkworte sprachen der Bürgermeister Seebad Ueckermünde, Gerd Walther, der Leitende Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, AMEOS-Klinikum Ueckermünde; bewegende Worte fand Dorothea Büscheck, Pastorin des Pommerschen ev. Kirchenkreises; Sandra Rieck, Vorstandsvorsitzende des Landesverbandes Sozialpsychiatrie trug die „Todesfuge“ von Paul Celan vor.
Bericht und Foto: D. Lips

Bild:SBV-PB: Der Weihnachtsmann sorgt für Überraschungen
Bild:SBV-PB: Der Weihnachtsmann sorgt für Überraschungen zum Vergrößern bitte hier klicken
Vorstand wünscht ein Frohes Fest und ein Glückliches 2017
Am 14. Dez. fand im großen Saal "Zur Linde" unsere traditionelle Weihnachtsfeier statt. Über 80 Mitglieder waren gekommen. Sie konnten einige besinnliche Stunden beim Weihnachtsprogramm und bei einer Tasse Kaffee verbringen. Mit uns zusammen feierten unsere Gäste der Landrat, Heiko Kärger, der Bürgermeister, Tilo Lorenz, der Behindertenbeauftragen, Wilfried Schmidt und die Stadtvertreter Dieter Lips und Klaus Ballin. Nach einem kleinen Kulturprogramm kam natürlich auch in diesem Jahr wieder der Weihnachtsmann mit einigen Geschenken. Besonders wurde in diesem Jahr Frau Christina Galinsky bedacht. Frau Galinski hat still und leise bereits im September ihr 25 jähriges Betriebsjubiläum begangen. Das ist uns ja nicht ganz verborgen geblieben, denn seit 25 Jahren ist sie in Stadt und Land als Physiotherapeutin unterwegs und hält ihre Praxis in Quastenberg geöffnet. Seit 25 Jahren ist sie mit dem Stargarder Behindertenverband e.V. verbunden und unterstützt uns in vielfältiger Weise. So trainiert sie unsere Behinderten- und Seniorensportgruppe und bei der jährlichen Listensammlung unseres Verbandes sammelt sie fleißig mit für unseren Verein. Herzlichen Dank Frau Galinsky.
Bei allen Mitgliedern, Helfer/innen, Mitarbeiter/innen und Unterstützer/innen sowie den Sponsoren möchte ich mich für ihr vielfältiges Engagement im zu Ende gehenden Jahr bedanken!
Ich wünsche Ihnen allen schon jetzt ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein glückliches Jahr 2017 und vor allem,
Jedem und Jeden ein Leben in Selbstbestimmung und Würde.
Herzlichst Ihr Peter Braun, Vorsitzender, Dez. 2016

Bild:SBV-PB Mitglieder feiern mit Tanz und Musik in den Sommer
Bild:SBV-PB Mitglieder feiern mit Tanz und Musik in den Sommer zum Vergrößern bitte hier klicken
25. Sommerfest im Hotel "Zur Burg"
Gestern haben 53 Mitglieder und Gäste bei schönstem Wetter unser traditionelles Sommerfest im „Hotel zur Burg“ gefeiert. Heute sitze ich am Computer, um für unser Infoblatt zu schreiben und es regnet schon wieder in Strömen.
Das war wirklich gut geplant und wohl auch ein wenig Glück!
Schönes Wetter gute Stimmung und gute Laune standen dann beim 25. Sommerfest des Verbandes für einen guten Start in den Sommer.
P. Braun, am 17.06.2016

Bild:SBV-PB Mitglieder und Kinder singen gemeinsam ein Lied
Bild:SBV-PB Mitglieder und Kinder singen gemeinsam ein Lied zum Vergrößern bitte hier klicken
Große Leute brauchen kleine Freunde
und kleine Leute brauchen große Freunde. Unter diesem Motto feierten Mitglieder unseres Verbandes in der Kita Märchenwald, heute am 1. Juni zusammen mit den Kindern den Internationalen Kindertag. Der Vorsitzende überbrachte Grüße und anschließend wurden die Geschenke verteilt, die unsere Mitglieder gespendet haben. Die Kinder zeigten anschließend wie sie alle singen, tanzen und springen können.
Bericht und Foto: P. Braun, Vorsitzender  

Bild: Plakette Barrierefrei 2015
Bild: Plakette Barrierefrei 2015 zum Vergrößern bitte hier klicken
Einladung zum Städtetest in Burg Stargard am 11. Mai
„Einfach für alle – Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt"
Unter diesem Motto steht der diesjährige Europäische Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen in Deutschland

Am 5. Mai 2016 dreht sich deshalb alles um die Barrierefreiheit. Unter dem Motto „Einfach für alle – Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt“ geht es nicht nur um bauliche Barrieren, sondern auch um andere Lebensaspekte, in denen Inklusion ermöglicht werden soll.
Seit 23 Jahren veranstalten Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe rund um den 5. Mai überall in Deutschland Podiumsdiskussionen, Informationsgespräche, Demonstrationen und andere Aktionen. Dabei geht es darum, die Kluft zwischen dem im Grundgesetz verankerten Anspruch der Gleichberechtigung für alle Menschen und der Lebenswirklichkeit Stück für Stück zu überwinden. Alle Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und –selbsthilfe sind dazu aufgerufen im Zeitraum vom 30. April bis 15. Mai 2016 eine öffentlichkeitswirksame Aktion durchzuführen.

Der Stargarder Behindertenverband e.V. wird sich am 11. Mai  mit seinem nunmehr schon 7. Städtetest mit einer Stadtbegehung zwischen 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und einem Forum zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr daran beteiligen.  

Heute ist es, auch in Burg Stargard, fast schon selbstverständlich, bei öffentlichen Bauvorhaben die Belange aller Bürgerinnen zu berücksichtigen und barrierefrei zu bauen.
Im Jahr 2014  haben wir erstmalig auch die Gemeinden des Amtes aufgefordert, sich am Wettbewerb um die beste Lösung zu beteiligen. Die Gemeinde Cölpin erhielt für das Gemeindezentrum "Uns DörpHus" eine Plakette "Nutzbar für Alle", die der Bürgermeister, Herr Jünger, stolz entgegen nahm.

Entsprechend der kommunalen Zuständigkeit werden die Gemeinden durch die UN-Behindertenrechtskonvention aufgefordert, mit Hilfe lokaler Aktionspläne umfassende Barrierefreiheit herzustellen. Dazu gehören nicht nur bauliche Maßnahmen, sondern auch barrierefreie Informations- und Kommunikationstechniken, barrierfreie Internetangebote, Bescheide und Wahlunterlagen.
Eine barrierefreie Gemeinde dürfte sich nicht nur im Hinblick auf die Herausforderungen des demografischen Wandels als sinnvolle Entwicklung erweisen.
Wenn Sie sich mit uns – Gemeinsam für eine barriererefreie Stadt oder auch für barrierefreie Gemeinden einsetzen wollen, dann machen Sie mit, bauen Barrieren ab und reichen bis zum 25. April Vorschläge für die diesjährige Plaketten-Verleihung
ein    

Peter Braun, Vorsitzender des SBV e.V., 07.02.2016

(Rückfragen Tel: 039603 20452 Herr Bartsch) per Mail kontakt@bhv-ev.de oder per Post) Weitere Informationen finden Sie auch hier unter http://www.bhv-ev.de
Hier finden Sie die Einladung:

• Datei: EinladungAktion2016.pdf

BIL: SBV-PB Herr Schmidt berichtet über seine ehrenamtliche Arbeit als Behindertenbeauftragter der Stadt Burg Stargard
BIL: SBV-PB Herr Schmidt berichtet über seine ehrenamtliche Arbeit als Behindertenbeauftragter der Stadt Burg Stargard zum Vergrößern bitte hier klicken
„Einfach für alle – Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt“
Am 11. Februar war Wilfried Schmidt in unserer Begegnungs-stätte zu Gast. Heute ist es, auch in Burg Stargard, fast schon selbstverständlich, bei öffentlichen Bauvorhaben die Belange aller Bürgerinnen zu berücksichtigen und barrierefrei zu bauen.
Trotzdem ist eine umfassende Beteiligung notwendig, um Fehler am Bau zu vermeiden. Insgesamt hat die Stadt 2016 immerhin 321 006,00 € im öffentlichen Raum verbaut. Besonders haben wir uns gefreut, dass ein lang gehegter Wunsch, der Ausbau des Jungfernstiegs im vergangenen Jahr weitergeführt wurde, so dass jetzt ein schöner Fußweg zur Burg entstanden ist.
In diesem Jahr soll die Neugestaltung des Kirchvorplatzes erfolgen, hier achtet Herr Wilfried Schmidt, als Behinderten- beauftragter der Stadt, mit Argus Augen darauf, dass dieses Areal weitestgehend ohne Barrieren gestaltet wird und auch unser Verein brachte bereits viele Anregungen in die Planung ein. Kritisiert wurde, u.a. dass der Bauhof es auch in diesem Winter nicht geschafft hat die Übergänge von Eis- und Schnee zu räumen. Am 11. Mai wird es einen Städtetest und eine weitere Gesprächsrunde geben.
Am Europäischen Aktionstag 2016 dreht sich bei der Aktion Mensch alles um die Barrierefreiheit. Unter dem Motto „Einfach für alle – Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt“ geht es nicht nur um bauliche Barrieren, sondern auch um andere Lebensaspekte, in denen Inklusion ermöglicht werden kann. Der Stargarder Behindertenverband e.V. wird sich am 11. Mai  mit seinem nunmehr schon 7. Städtetest und mit einem Forum daran beteiligen. Schon jetzt sind Sie herzlich dazu eingeladen. Wenn Sie sich mit uns – Gemeinsam für eine barriererefreie Stadt oder auch für barrierefreie Gemeinden im Amtsbereich einsetzen wollen, dann machen Sie mit, bauen Barrieren ab und reichen bis zum 11. April Vorschläge für die diesjährige Plaketten-Verleihung ein.
Dass eine alte Stadt durchaus modern und zukunftsfähig nach und nach umgestaltet werden kann, dafür gibt es schon heute 13 gute Beispiele, die wir bisher mit einer Plakette ausgezeichnet haben  

Ich freue mich auf Ihre Vorschläge und Hinweise.
P. Braun, 14.02.2016

  Seite mit Inhalt:  1-10  | 11-20 | 21-30 | 31-40 | 41-50 | 51-60 | 61-70 | 71-72 |  »  |  ›ι